Sternkinder



Artikel 1 - 3 von 3

<h3>Hubrig Sternkinder, weihnachtliche Deko Ideen der Volkskunst</h3>

<p>Zur traditionellen Volkskunst der Hubrig Figuren geh&ouml;ren auch die Sternkinder. Genau wie alle anderen der weihnachtlichen Miniaturen sind auch die Sternkinder liebevoll bis ins kleinste Detail handgefertigt. Jede der Figuren wird per Hand gedrechselt und bemalt. Daher ist jede Figur der erzgebirgischen Volkskunst ein Unikat. Mit unseren Hubrig Sternkindern l&auml;sst sich das Heim stilvoll weihnachtlich dekorieren. Die kleinen Miniaturen finden ihren Platz auf Fensterb&auml;nken, Anrichten oder bei bereits vorhandenen Figuren wie aus der Winterkinder, Engel oder R&auml;ucherm&auml;nner. Auch f&uuml;r Sammler zum Tauschen oder als Geschenk f&uuml;r die Familie sind die Sternenkinder besonders beliebt. Ein weihnachtliches Gedicht besagt:</p>

<p>&nbsp;Nimm dir Zeit f&uuml;r all die magischen Momente in der Weihnachtszeit,&nbsp;</p>

<p>lass dich verzaubern vom Fest der Liebe und genie&szlig;e die Stille und Besinnlichkeit.</p>

<p>Wir bieten in unserem Onlineshop verschiedene erzgebirgische Figuren in Form von Sternkinder an, um diese magischen Momente einzufangen, wie</p>

<p>- Sternenkind Glockenklang</p>

<p>- Sternenkind Kerzenschein</p>

<p>- Sternenkind Sternmaler</p>

<p>- Sternenkind Sternputzer</p>

<p>- Sternenkind Tr&auml;umerle</p>

<p>Die Figuren halten unterschiedliche weihnachtliche Gegenst&auml;nde in der Hand wie einer Kerze, einem h&uuml;bsch verpackten Geschenk oder einer Glocke. Au&szlig;erdem stehen die Holzfiguren alle stabil auf einem Stern, um nicht umfallen zu k&ouml;nnen. Liebevoll gestaltete Details sind zum Beispiel die goldenen Schuhe und der Stern, den die Kinder auf dem Kopf tragen.</p>

<h3>Die Geschichte der Hubrig Volkskunst</h3>

<p>Hubrig stellt schon seit 1969 die h&uuml;bschen Figuren aus Holz her. Begonnen hatte die Herstellung der Holzkunst einst auf einer zur Laubs&auml;ge umgebauten N&auml;hmaschine in Zschorlau. Mehr als 50 Jahre sp&auml;ter geh&ouml;rt das Familienunternehmen heute zu einem der gr&ouml;&szlig;ten und wichtigsten Hersteller der erzgebirgischen Volkskunst.</p>

<p>Schon als kleiner Junge wurde Thomas Hubrig von seinem Vater Heinz Hubrig mit in die Werkstatt genommen, womit er ihm die Sch&ouml;nheit und W&auml;rme des Holzes n&auml;her brachte. Als Thomas erwachsen wurde, &uuml;bernahm er 1990 das Gesch&auml;ft seines Vaters und begann mit der Produktion der feinen Miniaturen. Dies passierte anfangs in der alten Gemeindetischlerei und im S&auml;gewerk von Zschorlau.&nbsp;</p>

<p>Jahr f&uuml;r Jahr wurde immer wieder Neues geschaffen. Heute schaut die Firma Hubrig bereits auf 3 Produktionsst&auml;tten, die gepr&auml;gt sind von modernen Arbeitsbedingungen. Immer im Vordergrund stehen zufriedene Mitarbeiter, denen das Fertigen der Figuren und Pyramiden Spa&szlig; macht und mit ge&uuml;bten H&auml;nden ausf&uuml;hren.</p>

<p>Es werden Figuren und R&auml;ucherm&auml;nner zu verschiedenen Kategorien hergestellt wie Fr&uuml;hling und Ostern, Sommer, Herbst, Weihnachten und Hubiduu. Die Miniaturen sind mittlerweile weltweit bekannt und in vielen Haushalten als Dekoration zu finden.</p>